Welpenaufzucht 

Wir sind  Mitglied bei  der IRJGV  und halten uns an deren Zuchtbestimmungen. Unsere Hunde sind Familienmitglieder und dürfen an unserem Leben teilnehmen. Wir sind strickt gegen Zwinger- und Kettenhaltung und legen großen Wert auf die natürliche Entfaltung der Welpen. Wenn wir mal eine Verpaarung planen, achten wir in erster Hinsicht auf die Gesundheit und Langlebigkeit der Ahnen, Verhalten und Intiligentz der Eltern und natürlich auf den Rassenstandart der Berner. Seid 2014 werden unsere Zuchthunde zusätzlich zur HD,ED, OCD Röntgen auf DM, MH ,SLC vWD typ1 getestet, und es werden Augenuntersuchungen  durch DOK Augenärzte durchgeführt. Darum suchen wir sorgfältig passende Deckrüden für unsere Hündin aus, um das Risiko für die Nachkommen an oben genanten Erkrankungen zu erkranken zu minimieren bzw.  ausschließen zu können. 

 

Die Welpen werden bei uns im Wohnzimmer geboren. Während den ersten Wochen wird unser Wohnzimmer nach und nach zum Welpen zimmer umfunktioniert. Da die Kleinen immer im Mittelpunkt stehen, bekommen sie  automatisch alle alltäglichen Geräusche wie Fernseher, Staubsauger, Türklingel etc. mit. Sie lernen viele verschiedene Personen kennen z.B. Kinder und ältere Menschen so wie auch Katzen und andere Rudelmitglieder. Die Welpen bleiben bis zu der Abgabe in unserem Familienverband und sind dadurch bestens sozialisiert.


 

Wir bemühen uns, das die Welpen in der wichtigen Prägungsphase altersgerecht mit verschiedenen Gegenstände, Geräusche,  Menschen und Situationen konfrontiert werden, so wie auch ihre motorische Fähigkeiten erlernen. Ab der vierten Woche dürfen die Welpen in den Garten, wo Ihnen ebenfalls verschiedene Spielmöglichkeiten und Liegeflächen zur Verfügung stehen. 


 

 



 

 

Die Kleinen werden von der Mutter gesäugt, solange sie will und kann (wir kümmern uns darum, dass sie in bester Verfassung bleibt). Die Welpen werden aus der Hand zugefüttert um die enge Bindung und vertrauen zu den Menschen aufzubauen, später fressen sie aus einem Napf nebeneinander genau so wie am "Mamas Milchbar". 


1  

Jeder wird vom Tierarzt untersucht und bekommt beim Auszug ein Gesundheitszeugnis, eine Ahnentafel und auf Wunsch ein

Wurfabnahmeprotokoll mit, wird geimpft, gechipt und entwurmt.

 

Die Mutter braucht in den ersten Wochen viel Ruhe und wird beim aufziehen des Wurfes tatkräftig von uns unterstützt. Ab der vierten Woche darf der Nachwuchs besucht werden.

 

 

Jeder Wurf ist ein besonderes Ereignis für uns. Auch, wenn es mit sehr viel Arbeit verbunden ist, genießen wir die Zeit mit den Welpen. Wir halten auch nach dem Kauf Kontakt zu den neuen Besitzern und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Wir wünschen uns, dass unsere "Hundebabys" in gute Hände kommen und ihren neuen Besitzern viel Freude bereiten.